Neues von Mainsite & aus dem ICO

ICO-Unternehmen steigern Ausbildungsquote um 30%

Ab September 34 neue Azubis im ICO

Landrat Jens Marco Scherf (Mitte) informiert sich über die ICO-Ausbildung

Mit 34 neuen Auszubildenden für das Ausbildungsjahr 2017 erreicht die Ausbildungsquote der ICO-Unternehmen einen neuen Rekordstand. Im Vergleich zum letzten Ausbildungsjahr 2016 bedeutet dies eine Steigerung um mehr als ein Drittel. Dieser Trend wird voraussichtlich auch im Jahr 2018 anhalten.

 

Ausgebildet werden bei Mainsite aktuell rund 170 junge Leute, sowohl für die Unternehmen im ICO als auch im Verbund mit regionalen Unternehmen. Die Ausbildung erfolgt derzeit in elf verschiedenen technischen und kaufmännischen Berufsbildern, von A wie Anlagenmechaniker/in bis Z wie Zerspanungsmechaniker/in. Zum Ausbildungsangebot 2017 gehören aber auch Berufe wie Fachinformatiker/in Systemintegration, medizinische Fachangestellte, technische Produktdesigner/in, Textillaborant/innen oder Werkfeuerwehrleute. Insgesamt kann man 21 verschiedene Berufsbilder bei Mainsite erlernen. Damit verfügt Mainsite über ein weit gefächertes Berufsspektrum wie kaum ein Unternehmen in der Region. Hinzu kommt das Angebot eines Verbundstudiums, bei dem sowohl ein Bachelor in Maschinenbau als auch eine vollwertige Berufsausbildung als Industriemechaniker erworben werden. Die Ausbildung erfolgt durch das erfahrene Ausbilderteam der Mainsite unter Ausbildungsleiter Ingo Bazalik.

 

Neben der professionellen und an modernsten Lehrmethoden ausgerichteten Vermittlung des Fachwissens umfasst die Ausbildung bei Mainsite auch verschiedene ergänzende Veranstaltungen, an der alle Azubis teilnehmen. Dazu zählt die Sozialpädagogische Woche in Volkersberg, wo es vor allem um Teambildung, erfolgreiche Teamarbeit und Sicherheit geht. Unter anderem steht dabei auch ein Besuch im Hochseilgarten auf dem Programm. Weiterhin besuchen alle Azubis ein mehrtägiges Seminar der Berufsgenossenschaft in Laubach zum wichtigen Thema Arbeitssicherheit und Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz. Ebenfalls zum Beiprogramm gehören drei Module „Total Productivity Management in der Ausbildung“. Dabei erlernen die Azubis, wie man seinen persönlichen Arbeitsplatz möglichst optimal gestaltet und bearbeiten ein Projekt zur Optimierung eines betrieblichen Vorgangs. Gemeinsam nehmen sie auch an einem von der BKK Akzo Nobel organisierten und aus mehreren Modulen bestehenden Gesundheitsprogramm teil. Neben körperschonenden Arbeitsweisen erfahren die jungen Leute dabei, wie man sich gesund und trotzdem schmackhaft ernähren kann.

 

„Angesichts der kontinuierlich rückläufigen Zahlen an Schulabsolventinnen und –absolventen gestaltet es sich immer schwieriger, unser Lehrstellenangebot auch mit den richtigen Kandidatinnen und Kandidaten zu besetzen“, so der Leiter der Mainsite-Aus-und Weiterbildung, Ingo Bazalik. „Doch nur darauf zu warten, dass die jungen Leute von sich aus zu uns kommen, reicht heute nicht mehr aus. Daher bieten wir Schülerinnen und Schülern aller Schularten schon im Vorfeld vielfältige Maßnahmen zur Berufsorientierung“. Dabei besuchen die Mainsite-Ausbilder zusammen mit Azubis gemeinsam mehrere Mittelschulen der Region und stellen dort den Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Schulstunde die verschiedenen Berufsbilder vor. In diesem Jahr wurden so an 10 Mittelschulklassen über 190 Schülerinnen und Schülern erreicht. Zudem konnten in den zurückliegenden Oster- und Pfingstferien Schülerpraktika absolviert werden, was in diesem Jahr etwa 50 junge Leute nutzten und erste praktische Einblicke in elf verschiedenen Berufe gewannen. „Für Gymnasiasten bieten wir im Rahmen des von der IHK Aschaffenburg initiierten SANTO-Projekts für etwa zehn Schülerinnen und Schüler der regionalen Gymnasien ein dreitägiges Praktikum an. Dabei erwerben die angehenden Abiturienten tiefergehende Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Berufe, erleben den Alltag eines Ingenieurs und programmieren eine pneumatische Steuerung“, erklärt der Ausbildungsleiter.

 

Schon seit vielen Jahren veranstaltet das Mainsite-Ausbildungszentrum den „Tag der Ausbildung“. Er fand in diesem Jahr am Samstag, 8. Juli, in den Räumen der Mainsite-Ausbildungswerkstatt. Dabei konnten vor der Berufswahl stehende Jugendliche die Ausbildungseinrichtungen besichtigen und den Azubis bei ihrer Arbeit „live“ über die Schulter schauen. „Unser Tag der Ausbildung erfreut sich seit Jahren immer stärkeren Zulaufs“, freut sich Bazalik. „Auch in diesem Jahr verzeichneten wir steigende Teilnehmerzahlen. Neben Informationen rund um die verschiedenen angebotenen Berufsausbildungen war bei den jungen Gäste der simulierte Einstellungstest mit persönlichem Feedback und die große Fotoaktion mit kostenlosen Bewerbungsfotos der Renner“.

Zurück