Neues von Mainsite & aus dem ICO

Im ICO tätig seit Gold-Rosi und „Ötzi“-Fund

ICO ehrt Jubilare für 40 und 25 Jahre Zugehörigkeit zu Standortunternehmen

Die 40 Jahre im ICO Beschäftigten mit Vorgesetzten und Betriebsrat

Immer in der Vorweihnachtszeit ehren die in sozialer Einheit verbundenen Standortunternehmen des Industrie Centers Obernburg all jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf eine 40- bzw. 25-jährige Dienstzeit zurückblicken können. Im Elsenfelder Bürgerzentrum konnte Mainsite-Geschäftsführer Dr. Jörg Beugholt zusammen mit den Geschäftsführern der Standortunternehmen am 30. November wieder eine große Anzahl Jubilarinnen und Jubilaren begrüßen.

Dr. Beugholt dankte den Jubilarinnen und Jubilaren für ihre langjährige Treue zum Standort und seinen Unternehmen. In seiner Rückschau auf die Eintrittsjahre der Jubilarinnen und Jubilare erinnerte er zunächst an 1976, dem Jahr, in dem Rosi Mittermeier bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruch zweimal Gold und einmal Silber gewann. Im gleiche Jahr gründeten zwei Elektronikfreaks ein Unternehmen mit einem ungewöhnlichen Logo - einem angebissenen Apfel.

Das Jahr 1991 stand noch ganz im Zeichen der deutschen Wiedervereinigung: Helmut Kohl wurde als erster gesamtdeutscher Kanzler im Amt bestätigt, die Gletschermumie „Ötzi“ errang Weltruhm und die ICE-Hochgeschwindigkeitszüge starteten den Liniebetrieb.

Dr. Beugholt würdigte die Treue der Jubilarinnen und Jubilare als wichtige Grundpfeiler für den dauerhaften geschäftlichen Erfolg des Standorts. Gleichzeitig dankte er auch den Lebenspartnerinnen und -partnern der Jubilare als wertvolle Stützen im nicht immer einfachen Alltag.

Besonders hob er die Erfahrung und Leistungsbereitschaft der langjährigen Beschäftigten hervor: „Ihre über viele Jahre erworbenen Erfahrungen und Kenntnisse bilden wichtige Grundpfeiler, ohne die dauerhafter Erfolg nicht möglich wäre. Nur mit zuverlässigen und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern lassen sich hochwertige Produkte herstellen, mit denen das Geld erwirtschaftet werden kann, das man zur Sicherung des Standorts und seiner Arbeitsplätze braucht“. Deshalb gelte es auch weiterhin Verluste und Verschwendungen durch permanentes Überdenken der eigenen Arbeitsweisen zu vermeiden.

Die Glückwünsche des Betriebsrats überbrachte Vorsitzender Roland Berninger. Er würdigte das Stehvermögen der Jubilarinnen und Jubilare und ihre Bereitschaft, immer wieder Neues dazuzulernen.

Die seit 25 Jahren im ICO Beschäftigten

Zurück