Neues von Mainsite & aus dem ICO

Beherzte Hilfeleistung rettete Menschenleben!

Wie wichtig regelmäßige Schulungen in Erster Hilfe sind, erfuhren ein Mitarbeiter der Firma PHP Fibers und fünf seiner Kollegen während einer Spätschicht Mitte September hautnah am eigenen Leibe. Nachdem der Produktionsmitarbeiter an seinem Arbeitsplatze plötzlich zusammengebrochen war, kam sofort ein Kollege und leistete ihm Erste Hilfe. „Trotzdem sackte er einfach weg. Er war blau angelaufen, hatte keinen Puls mehr. Er war praktisch tot“, so einer der Ersthelfer.

Trotzdem gaben die Kollegen nicht auf. Einer von ihnen organisierte sofort die Rettungsmaßnahmen: Absetzen des Notrufs an die ICO-Werkfeuerwehr, Aufstellen von Einweisern für die Rettungskräfte und Starten der Herzdruckmassage. „Auch wenn es nur kurze Zeit dauerte, waren es vielleicht die längsten Minuten meines Lebens, bis die ICO-Werkfeuerwehr eintraf und die weitere Betreuung des Patienten übernahm“ “, so der Kollege. Nach mehreren Minuten gelang es, den Verunfallten erfolgreich zu reanimieren und nach Stabilisierung dem ebenfalls umgehend alarmierten Rettungsdienst vom Roten Kreuz zu übergeben, der ihn dann ins Krankenhaus zur weiteren Behandlung brachte.

Mittlerweile ist der Kollege, er hatte einen Herzinfarkt erlitten, wieder wohlauf und fast genesen. Bleibende Schäden wird er dank der schnellen Reaktion und des konsequenten und richtigen Handels seiner Kollegen wohl nicht davontragen. Auch seine Arbeit wird er vermutlich wieder aufnehmen können.

Für ihren mutigen Einsatz lud PHP-Geschäftsführer Jochen Boos die fünf wackeren Helfer ein, um sich bei ihnen persönlich zu bedanken. „Es kommt zum Glück nicht oft vor, dass man in eine derartige Situation gerät, aber wenn, dann gilt es zuzupacken und beherzt Hilfe zu leisten“, so Boos. „Durch Ihr umsichtiges Verhalten, gerade in den ersten Minuten, haben Sie Ihrem Kollegen das Leben gerettet. Dafür gebührt Ihnen allen unser tief empfundener und herzlicher Dank“. Als kleine Anerkennung erhielten die fünf ein Präsent überreicht. Andreas Braun, der Ersthelfer, der auch die Herzdruckmassage spendete, brachte es auf den Punkt: „In den standortinternen Erste-Hilfe-Kursen lernen wir, wie man im Fall des Falles richtig vorgeht. Das haben wir alle gemeinsam getan. Als Ersthelfer ist es unsere Aufgabe, unseren Kollegen zu helfen und wenn nötig ihr Leben zu retten, und nicht, um ihren Tod festzustellen“.

Unser Foto oben zeigt, Corona-bedingt ohne Händedruck aber mit Mund- und Nasenschutz, PHP-Geschäftsführer Jochen Boos (Mitte) mit den Lebensrettern Andreas Braun (2.v.l), Hüseyin Akkus, Anatolij Braun, Alexander Braun und Yasin Dirim sowie der Bereichsleiterin des 1-stufigen Spinnereibetriebs, Dr. Rita Schäfer, (rechts) und Produktionsmeister des 1-stufigen Spinnereibetriebs Waldemar Maier (links).

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen