Neues von Mainsite & aus dem ICO

"Ein Team mit Wohlfühlcharakter" - Erfahrungsträger und Nachwuchskräfte meistern den Generationswechsel (Teil 2)

Verena Bernard

Die demografischen Veränderungen in unserer Gesellschaft machen vor keinem Unternehmen halt. Auch bei Mainsite scheiden in den kommenden Jahren viele „Langgediente“ aus Altersgründen aus dem Unternehmen aus. Mainsite hat sich daher eine personelle Verjüngungskur verordnet. Damit der Übergang auf die nachfolgende Generation und der damit verbundene Führungskräftewechsel reibungslos vonstattengeht und das wertvolle Wissen und die Erfahrung der Älteren an die Nachfolgerinnen und Nachfolger weitergegeben wird, arbeiten Alt und Jung Hand in Hand.

Mainsite: Verena, auf welchem Weg kamst Du zur Mainsite?

Bernard: Als gebürtige Klingenbergerin kenne ich das Industrie Center Obernburg als Standort schon immer. Die Mainsite als Betreibergesellschaft kenne ich seit meinem Studium in Würzburg, da ich hier sieben Monate als Praktikantin verbrachte und danach auch immer wieder tageweise hier war, um als Werkstudentin zu arbeiten.

Mainsite: Warum ausgerechnet hier? Als Wirtschaftsmathematikerin stehen Dir doch viele Wege offen...

Bernard: Dafür waren zwei Faktoren ausschlaggebend. Zum einen kannte ich bereits das Team und die Leute, mit denen ich hier zusammenarbeiten würde und zum anderen war es mir wichtig, hier in der Region zu bleiben. Außerdem reizte mich das Aufgabenspektrum, das mich hier erwartete.

Mainsite: Und woraus besteht Dein Tagesgeschäft?

Bernard: Ich bin im Controlling eingesetzt und arbeite hauptsächlich für den Energiebereich. Die Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich und vielfältig, aber auch sehr anspruchsvoll und spannend. Aber die Komplexität des Zahlenwerks und die sich daraus ergebenden Gestaltungsmöglichkeiten und die Verantwortung machen für mich den besonderen Reiz aus.

Mainsite: Was findest Du an Deinem Arbeitgeber gut?

Bernard: Neben der Arbeit, die mir sehr viel Spaß macht, ist für mich vor allem das Team und das Umfeld wichtig, in dem ich mich bewege. Man verbringt ja die meiste Zeit des Tages mit den Kolleginnen und Kollegen. Wenn da die Chemie nicht stimmt, fühlt man sich auf Dauer nicht wohl und auch die Arbeit leidet darunter. Wir hier sind ein super Team, ja man kann schon fast sagen, mit Wohlfühlcharakter. Das gilt für die Kolleginnen und Kollegen wie für die Vorgesetzten gleichermaßen. Und: wichtig für mich ist auch die räumliche Nähe zu meinem Wohnort Trennfurt. Ich engagiere mich in verschiedenen Vereinen ehrenamtlich. Da möchte ich nicht viele Stunden in der Woche mit der Fahrt zur Arbeit oder abends wieder nach Hause verbringen. Von Klingenberg nach Obernburg ist es nur ein Katzensprung.

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen